Wieviel Baht braucht man 2016 in Korat und im Isaan monatlich zum Leben?

Für Informationen zum Leben als Farang in Korat und im Isaan, nicht nur für Touristen, von den Farangs, die hier leben. Korat- und Isaan-Kultur und gesellschaftliches Leben in den Weiten des Isaan.

Wieviel Baht braucht man 2016 in Korat und im Isaan monatlich zum Leben?

Umfrage endete am Fr Dez 23, 2016 8:43 am

20.000 - 29.999 Baht
3
12%
30.000 - 39.999 Baht
3
12%
40.000 - 49.999 Baht
4
16%
50.000 - 59.999 Baht
7
28%
60.000 - 69.999 Baht
6
24%
70.000 - 79.999 Baht
2
8%
80.000 - 89.999 Baht
0
Keine Stimmen
90.000 - 99.999 Baht
0
Keine Stimmen
mehr als 100.000 Baht
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 25

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7759
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Wieviel Baht braucht man 2016 in Korat und im Isaan monatlich zum Leben?

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mi Nov 23, 2016 8:43 am

tom4208 hat geschrieben:Hallo zusammen

Würde mich mal interessieren, wie die Abstimmung heute nach fast 10 Jahren aussehen würde.
Wie sich dies verändert hat mit der Teuerung etc.
Könnte man nochmals eine solche Umfrage starten?

Schon in meinen halbjährlichen Urlauben merke ich, dass es jedes Mal ein wenig teurer wird.


Sehr viele Besucher unseres Forums forschen nach Informationen, wie teuer denn das Leben in Korat und im Isaan pro Monat ist. Bitte gebt Eure Erfahrungen dazu in dieser Umfrage kund. Wer möchte, kann im Thread dazu kommentieren und erläutern.

Mietkosten und Kosten für den Bau und die Unterhaltung eines eigenen Hauses bitte nicht miteinbeziehen. Diese können im Thread erläutert werden.

Zum Vergleich. So fiel die Umfrage vor 9 Jahren aus:

Umfrage 2007.jpg
Umfrage 2007.jpg (162.02 KiB) 12314 mal betrachtet


Die deutschen Renten wurden seitdem um knapp 16% "angepasst", d. h. erhöht, der Wechselkurs vom Euro zum Thai Baht fiel aber von ca. 46 auf ca. 38, also um gut 18%. Die Teuerung bleibt also voll an uns hängen. Vor etwa 9 Jahren betrug die Teuerungsziffer von D zu TH meiner Erinnerung zufolge -11, d. h. der Warenkorb konnte in TH mit nur 89% der Summe gefüllt werden, die in D dazu aufgebracht werden musste. Vor zwei Monaten lag sie bei 1, d. h. es mussten in TH 1% mehr aufgewandt werden als in D. Im Okt. 2016 lag sie aber bei 0. TH war genauso billig oder teuer wie D.

Was sind eure persönlichen Erfahrungen bzw. Empfindungen?
Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Erich Kästner, 1899 - 1974

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 631
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Baht braucht man 2016 in Korat und im Isaan monatlich zum Leben?

Ungelesener Beitragvon thedi » Mi Nov 23, 2016 12:04 pm

KoratCat hat geschrieben:...Mietkosten und Kosten für den Bau und die Unterhaltung eines eigenen Hauses bitte nicht miteinbeziehen. Diese können im Thread erläutert werden...

Kosten des Studiums der Tochter in Rangsit? Nicht einrechnen!
Kosten für Auto, Motorrad? Nicht einrechnen!
Kosten für Hobby wie Hühner, Enten, grosser Garten mit Weihern? Nicht einrechnen!
Kosten für Unterhalt des Hauses? Nicht einrechnen!
Kosten für Reisanbau, Pflege des Waldes? Nicht einrechnen!
Kosten für tam boon, Spenden an Feste (nicht zu unterschätzen)? Nicht einrechnen!
Kosten für Unterstützung von Verwandten (auch nicht zu unterschätzen)? Nicht einrechnen!
Abschreibungen auf Kredite, die nicht zurückbezahlt werden? Nicht einrechnen!
Kosten für Haushälterin, Gärtner? Nicht einrechnen!
Kosten für Landkäufe, obwohl man das Land nicht eigentlich brauchen kann, aber der Verkäufer ist verwandt oder in einer Notlage und braucht nun Geld? Nicht einrechnen!
Rückstellungen wegen nicht vorhandener Krankenkasse/Unfallversicherung/Haftpflichtversicherung/Rechtsschutzversicherung/Mobiliarversicherung? Nicht einrechnen!

Das wären die bei mir die grossen Brocken gewesen - alle nicht einzurechnen. Für Essen, trinken, Elektrisch und Wasser brauchen wir wenig Geld. Ich mache keine Buchhaltung, aber vermute mal mit 20'000 Baht/Monat kommen wir durch ... vielleicht ohne den Schweizer Käse für 1700 Baht und ähnliche kleine Vergnügen, die ich mir von Zeit zu Zeit mal leiste.

Die einzige Zahl deren ich mir sicher bin: inbegriffen mit all dem obigen, komme ich mit einer Schweizer AHV Rente und einer ca. fast so grossen Pensionskasse gut über die Runden. Auch ohne zu sparen, bleibt eher etwas übrig als dass ich auf die Vorräte zurück greifen müsste. Aber das liegt vielleicht an meiner sparsamen Natur ;)


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7759
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Baht braucht man 2016 in Korat und im Isaan monatlich zum Leben?

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mi Nov 23, 2016 12:48 pm

thedi hat geschrieben:Die einzige Zahl deren ich mir sicher bin: inbegriffen mit all dem obigen, komme ich mit einer Schweizer AHV Rente und einer ca. fast so grossen Pensionskasse gut über die Runden. Auch ohne zu sparen, bleibt eher etwas übrig als dass ich auf die Vorräte zurück greifen müsste. Aber das liegt vielleicht an meiner sparsamen Natur ;)


Denke eher, dass es an deiner fürstlichen Versorgung aus der Schweiz liegt. Die Teuerungsziffer von D zu CH lag im Oktober 2016 bei 22, d. h. man musste in der Schweiz 22% mehr hinlegen, um seinen Warenkorb gefüllt zu bekommen. Ich gehe davon aus, dass Schweizer dementsprechend ausreichend Rente bekommen, und deshalb im Vergleich zu deutschen Rentnern in TH 22% mehr auf den Kopf hauen oder gar etwas sparen können. :oops:

Und die Bruttoersatzquote liegt in CH bei 58,4%, in D hingegen bei nur 42%. Klingt doch super! Warum redet die Aargauer Zeitung dann von Armut statt Wohlstand bei Schweizer Rentnern?
Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Erich Kästner, 1899 - 1974

Beuschel
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 155
Registriert: Sa Mär 14, 2015 8:18 pm
Wohnort: Don Samakee, Ban Prang, Nakhon Ratchasima

Re: Wieviel Baht braucht man 2016 in Korat und im Isaan monatlich zum Leben?

Ungelesener Beitragvon Beuschel » Mi Nov 23, 2016 1:25 pm

da ich ja noch nicht solange im Isaan bin habe ich in den letzten Monaten eine ungefähre Buchhaltung geführt.

Es kommt nun wie von Thedi bereits erwähnt sehr darauf an, was in die Berechnung einfliesst.

Nehme ich das 1. Jahr, inkl. 3 Urlaube a 1 Woche (Phuket, Kho Chang, Bangkok), alle Versicherungen (2 Autos 35000Thb, 2 Lebensversicherungen 40000 Thb, Krankenkasse 25000 Thb,) 8 Monate Hausmiete in Korat (64000 Thb) komme ich auf ca. 45000 Thb / Monat

Rechne ich nun mal was Stand heute anfällt, reichen rund 35000 Thb.

Specke ich auf das notwendige ab (ohne Versicherungen) brauchen wir noch ca. 20000 Thb / Monat.

Dabei liegen natürlich einzelne Biere drin, aber nicht täglich mehrere, sonst kämmen noch einige 1000 dazu.

Gruess Beuschel

Khun Hans
Thailand-Entdecker
Beiträge: 340
Registriert: Fr Mai 25, 2007 1:16 pm

Re: Wieviel Baht braucht man 2016 in Korat und im Isaan monatlich zum Leben?

Ungelesener Beitragvon Khun Hans » Mi Nov 23, 2016 1:56 pm

Ich habe den grossen Vorteil, dass ich für ca. 10 Gäste von uns die Abrechnungen mache.

Klar, ist ein Fixbetrag da, das ist die Miete und die Verpflegung, die kann ich nicht Abrechnen, oder aufteilen, das sind Fixsummen, und in meine Kalkulation lasse ich mir ungern dreinschauen :lol:

Also, wir haben Gäste, die kommen inkl. Allem, wirklich Allem, wie auch WC Papier, Duschmittel etc. mit knapp 40'000.- Baht aus, das sind die Sparsamen, und trinken auch kein Alk, dann sind die anderen die auch mal ein Bier oder Wein geniessen, die sind dann mit so 45'000.- dabei. Dann sind die Trinkfreudigen, die kommen dann aber auch mit so. 50'000.- aus. Inkl. Strom Wasser usw.

Dieses Jahr haben zwei meiner Gäste die Schweiz bereist, Beide haben nur die AHV!! Beide sind Business geflogen, und sagen, dank dem, dass Sie bei uns wohnen, können Sie sich eine Reise in die Schweiz gönnen, wenn Sie aber in der Schweiz geblieben wären, könnten Sie sich keine Reise nach Thailand leisten (jetzt drifte ich ab, also retour zum Tread:)

Der Vorteil unserer Gäste, die haben alle keine Anhängsel wie Familie oder sonstige Verpflichtungen. Deswgen sind das eigentlich die ehrlichsten und richtigen Zahlen!! :spin

Gruss Khun Hans

Benutzeravatar
Mousemelk (†2019)
Thailand-Reporter
Beiträge: 549
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /

Re: Wieviel Baht braucht man 2016 in Korat und im Isaan monatlich zum Leben?

Ungelesener Beitragvon Mousemelk (†2019) » Mi Nov 23, 2016 3:13 pm

Um sich einen Ueberblick, in Thailand und dem Heimatstaat, zu verschaffen kann dieses kostenlose Programm empfehlen.
Money Manager Ex is a free, open-source, cross-platform, easy-to-use personal finance software.
http://www.moneymanagerex.org/?utm_campaign=Application_Desktop&utm_source=Website&utm_medium=MMEX_v1.2.7

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7759
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Baht braucht man 2016 in Korat und im Isaan monatlich zum Leben?

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Do Nov 24, 2016 10:09 am

Khun Hans hat geschrieben:Der Vorteil unserer Gäste, die haben alle keine Anhängsel wie Familie oder sonstige Verpflichtungen. Deswgen sind das eigentlich die ehrlichsten und richtigen Zahlen!! :spin


Sicher ist das Leben in einer durchorganisierten Gemeinschaft i. d. R. viel günstiger als "einzeln zu leben". Auch muss man da kein Geld für all die individuellen Bedürfnisse wie Hobbies "verschwenden". Und der Vorteil von thai "Anhängseln" ist auch nicht zu unterschätzen; denn jene sind meist gewandter im ökonomisch Einkaufen. Denn auch im Isaan gibt es nicht wenige "Sonderpreise für Farangs", auch wenn das nur von den Touristenhochburgen bekannt ist.

Vielleicht hätte die Fragestellung eher lauten sollen: "Wieviel Baht sollte man im Isaan zur freien Verfügung haben, um sorgenfrei leben zu können?"
Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Erich Kästner, 1899 - 1974

Khun Hans
Thailand-Entdecker
Beiträge: 340
Registriert: Fr Mai 25, 2007 1:16 pm

Re: Wieviel Baht braucht man 2016 in Korat und im Isaan monatlich zum Leben?

Ungelesener Beitragvon Khun Hans » Do Nov 24, 2016 10:52 am

KoratCat hat geschrieben:Sicher ist das Leben in einer durchorganisierten Gemeinschaft i. d. R. viel günstiger als "einzeln zu leben". Auch muss man da kein Geld für all die individuellen Bedürfnisse wie Hobbies "verschwenden". Und der Vorteil von thai "Anhängseln" ist auch nicht zu unterschätzen; denn jene sind meist gewandter im ökonomisch Einkaufen. Denn auch im Isaan gibt es nicht wenige "Sonderpreise für Farangs", auch wenn das nur von den Touristenhochburgen bekannt ist.
Vielleicht hätte die Fragestellung eher lauten sollen: "Wieviel Baht sollte man im Isaan zur freien Verfügung haben, um sorgenfrei leben zu können?"


Du magst recht haben, doch ob dann die Vergünstigungen die die Thais für sich rausschlagen, am Ende auch in der Brieftasche des Farangs landen sei dahingestellt.

Bei uns macht der Einkauf ausschliesslich meine Frau, weder Ihre Schwester oder sonst Jemand! Auch wenn Jemand von unseren Angestellten auf den Markt muss, wird nur durch meine Frau bezahlt, die erldedigt das bei Ihrem nächsten Einkauf.
Wenn ich mal gehe ist das natürlich genial, ich gehe die Ware eigentlich nur abholen.

Deine Frage zum Sorgenfreien Leben... ja das wäre wohl die richtige Frage gewesen. Da würde ich mal sagen, so um die 15'000 -20'000.- Baht. Etwa soviel verbrauche ich, mit Interneteinkäufen, Software Abos, Handy, Restaurantsbesuche, usw.

Gruss Khun Hans

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7759
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Baht braucht man 2016 in Korat und im Isaan monatlich zum Leben?

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Do Nov 24, 2016 11:06 am

Khun Hans hat geschrieben:Deine Frage zum Sorgenfreien Leben... ja das wäre wohl die richtige Frage gewesen. Da würde ich mal sagen, so um die 15'000 -20'000.- Baht. Etwa soviel verbrauche ich, mit Interneteinkäufen, Software Abos, Handy, Restaurantsbesuche, usw.


Also 15.000 - 20.000 Baht zusätzlich zu den Grundbedürfnissen. Und wie hoch sind die Kosten für die Grundbedürfnisse, wenn nicht andere für einen sorgen oder man eben nicht mit Luft allein auskommt? Sind das die von dir oben erwähnten 40.000 THB (beim Leben in einer organisierten Gemeinschaft)? Und wie sieht's aus, wenn jemand selbst organisieren, für sich selbst sorgen muss?

Khun Hans hat geschrieben:ob dann die Vergünstigungen die die Thais für sich rausschlagen, am Ende auch in der Brieftasche des Farangs landen sei dahingestellt.

Bei uns macht der Einkauf ausschliesslich meine Frau, weder Ihre Schwester oder sonst Jemand!


Ist natürlich traurig, wenn man sich nur von Leuten umgeben sieht, denen man überhaupt nicht trauen zu können glaubt. Da geht ein Stück Lebensqualität verloren. :spin

Ich hab da zum Glück bessere Erfahrungen gemacht, wenn andere meiner thai "Anhängsel" in ihrer Kompetenz liegende Besorgungen für mich erledigt haben. Mein Vertrauen hat sich da stets ausgezahlt. :D
Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Erich Kästner, 1899 - 1974

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 2118
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Baht braucht man 2016 in Korat und im Isaan monatlich zum Leben?

Ungelesener Beitragvon dogmai » Do Nov 24, 2016 3:48 pm

KoratCat hat geschrieben:
Ist natürlich traurig, wenn man sich nur von Leuten umgeben sieht, denen man überhaupt nicht trauen zu können glaubt.


Ja genau, ums mal deutlich zu schreiben: wer glaubt, er sei nur von Idioten umgeben, sollte sich besser ein anderes Umfeld suchen. Spanier auf Mallorca vielleicht oder Amerikaner in den USA :cheers.

Was Vernünftiges, also zu den Kosten, kann ich nicht beitragen, da ich mich in meinen Urlauben in Thailand wie ein Thai verhalte, das schließt Essen und Trinken ein. Ich benötige also keine 20.000 Baht/Monat, um nach meinen Vorstellungen leben zu können. Wenn ich die Kosten für die Hausrenovierung abziehe bin ich im letzten vierwöchigen Urlaub 2016 mit 300 Euro hingekommen.
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Khun Hans
Thailand-Entdecker
Beiträge: 340
Registriert: Fr Mai 25, 2007 1:16 pm

Re: Wieviel Baht braucht man 2016 in Korat und im Isaan monatlich zum Leben?

Ungelesener Beitragvon Khun Hans » Fr Nov 25, 2016 11:54 am

@ Korat Cat
das siehst Du ein wenig zu düster, um Begehrlichkeiten zu verhindern ist das mit dem Einkauf einfach eine Regelung meiner Frau, bei mittlerweile 24 Angestellten, ist das doch Verständlich? :fart

Ihr kennt ja die Geschichten selber, und erzählt mir jetzt nicht was anderes! :cussing Ich weiss auch wem ich 1000% vertrauen kann, das ist meine Familie, aber auch da, herrschen klare Linien! :D
Auch Du hast geschrieben " in Ihrer Kompetenz liegenden"...... genau darum gehts! :prost

Zu den Kosten, ich stelle mir vor, dass ich mit meinem heutigen Wissen, im Isaan mit 10 -20'000.- zusätzlich auskommen würde, wenn ich den muss!
Es hat ja auch immer mit Lebensqualität zu tun, mein Motto war immer, wenn ich hier in Thailand auf etwas verzichten muss, was ich in der CH hätte, nur um in Thailand leben zu können, komme ich nie nach Thail
Gruss Khun Hans

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 2118
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Baht braucht man 2016 in Korat und im Isaan monatlich zum Leben?

Ungelesener Beitragvon dogmai » Sa Nov 26, 2016 9:33 pm

Khun Hans hat geschrieben:... wenn ich hier in Thailand auf etwas verzichten muss, was ich in der CH hätte, nur um in Thailand leben zu können, komme ich nie nach Thail


Genau das ist etwas, was ich nie werde verstehen können und wollen :bäh. Ich jedenfalls möchte nicht mein Koblenz in Thailand ausleben, sondern mich dort so integrieren, daß ich Koblenz nicht benötige. Aber das hat jetzt nichts mit den Kosten zu tun.
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7759
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Baht braucht man 2016 in Korat und im Isaan monatlich zum Leben?

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mo Nov 28, 2016 4:05 pm

KoratCat hat geschrieben:Also 15.000 - 20.000 Baht zusätzlich zu den Grundbedürfnissen. Und wie hoch sind die Kosten für die Grundbedürfnisse, wenn nicht andere für einen sorgen oder man eben nicht mit Luft allein auskommt? Sind das die von dir oben erwähnten 40.000 THB (beim Leben in einer organisierten Gemeinschaft)? Und wie sieht's aus, wenn jemand selbst organisieren, für sich selbst sorgen muss?


Khun Hans hat geschrieben:Zu den Kosten, ich stelle mir vor, dass ich mit meinem heutigen Wissen, im Isaan mit 10 -20'000.- zusätzlich auskommen würde, wenn ich den muss!
Es hat ja auch immer mit Lebensqualität zu tun, mein Motto war immer, wenn ich hier in Thailand auf etwas verzichten muss, was ich in der CH hätte, nur um in Thailand leben zu können, komme ich nie nach Thail


Also sollte man deiner Schätzung nach 50.000 - 59.999 THB (40.000 Grundkosten + 10.000 - 20.000 für rein persönliche Bedürfnisse) monatlich zur Verfügung haben, um in TH ein einigermaßen sorgenfreies Leben führen zu können.

Spiegel online hat heute einen Bilder-Artikel Leben als Expat: Hier reicht ihr Geld am längsten auf seiner Webseite. Thailand ist nicht unter den Top 10, aber Vietnam ist Nummer 5.
Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Erich Kästner, 1899 - 1974

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 2118
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Baht braucht man 2016 in Korat und im Isaan monatlich zum Leben?

Ungelesener Beitragvon dogmai » Mo Nov 28, 2016 5:32 pm

Ob Italien zu teuer oder die Einkommen der Expats zu niedrig für einen besseren Listenplatz sind, geht aus der Umfrage nicht hervor.


Das ist für mich der entscheidende Satz dieser fraglichen Veröffentlichung. Denn die Untersuchung sagt demnach nichts über die Lebensbedingungen des jeweiligen Landes aus, sondern nur die persönliche Stellung des Expats innerhalb der Struktur. Es ist also offen, ob ein Expat mit 1000 € Monatseinkommen zufrieden ist oder einer mit 5000 € unzufrieden :cheers

Ich kann mich an der Umfrage hier auch nicht beteiligen, weil ich

1. kein Expat bin
2. mit viel weniger auskomme als hier manchmal von sich selbst gefordert. Und das schreibe ich mit dem Hintergrund einer doch (lange zurück liegenden) vierjährigen Aufenthaltsdauer, also eigentlich Zeit-Expat :bäh
Frühes Aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
http://www.kurt-singer.de


Zurück zu „Wie wir Expats leiben und leben (in) Korat, Thailand“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste