Gesichtsverlust, Trennungsgrund?

Für alle die kleinen oder auch großen Hinweise, wie man in der Korat- und Isaan-Gesellschaft erfolgreicher leben und Probleme oder Konflikte vermeiden kann. :D
Benutzeravatar
koratwerner (†2012)
Thailand-Autor
Beiträge: 942
Registriert: Di Dez 26, 2006 4:28 pm
Wohnort: Korat

Gesichtsverlust, Trennungsgrund?

Ungelesener Beitragvon koratwerner (†2012) » Do Sep 13, 2007 4:35 pm

Vor wenigen Tagen traf ich einen deutschen Landsmann. Er war sehr niedergeschlagen, um nicht zu sagen total deprimiert. Nach sechsjähriger Ehe hat ihn seine thailändische Frau mit ihrem gemeinsamen Kind verlassen. Warum nur? Er hat ihr doch immer all ihre Wünsche erfüllt. Ein großes Haus hat er bauen lassen, in dem sie gemeinsam wohnten. 70.000 Bath Haushaltsgeld (in Worten siebzigtausend) hat er ihr jeden Monat gegeben und jetzt hat sie ihn von Heute auf Morgen einfach verlassen und ist zu ihrer Familie gezogen. Warum? Sie hatte es doch so gut bei ihm, war finanziell viel besser gestellt, als manche andere Thaifrau, die einen Farang geheiratet hat.

Typisch Thaifrau aus dem Isan, war der Kommentar eines Zuhörers. Erst einen älteren Farang heiraten der genügend Geld hat, auf seine Kosten ein Haus unter den Nagel reißen und dann einen Tritt in den Allerwertesten geben.

Stimmt, flüstert mir ein anderer Zuhörer leise zu, sie ist abgehauen, doch er sagt natürlich nicht, warum seine Frau ausgezogen ist und ihm jetzt Schwierigkeiten macht. Auf meinen fragenden Blick hin erklärt er mir dann, dass er sie mit einem jungen Mädchen aus der Familie betrügen wollte, während seine Frau für einige Tage bei ihren Eltern in Isan war. Das Mädchen hat geplaudert, nicht nur die Familie hat davon erfahren, auch das ganze Dorf ist informiert. Die beinahe betrogene Ehefrau hat darauf hin ihr Gesicht verloren und fühlt sich gedemütigt.

Dagegen sind doch Jogis kurze oder lange Hosen natürlich nichts und trotzdem steht hinter beiden Dingen das oft von uns Farang leichtfertig übersehene und vernachlässigte Schreckgespenst des Gesichtsverlustes unserer thailändischen Frauen.

Vielleicht demütigen wir Farang unsere Frauen über Jahre hinweg und ahnen nichts, aber auch gar nichts, von ihren stillen Leiden. Demütigungen, die unter thailändischen Partnern an der Tagesordnung sind, schlagen bei uns möglicherweise viel gravierender ins Gewicht. Als unsere Frauen uns nämlich heirateten, haben viele von ihnen mit diesem Schritt ihr Sozialprestige in ihrer Familie und Gesellschaft gewaltig gesteigert. Sie haben sich mit einem Farang liiert und das ist in ihren Augen und den ihrer Landsleute immer noch etwas Besonderes. Wenn nun das Verhalten des Farang dazu angetan ist sie von ihrem Thron zu stürzen, sieht sie möglicherweise nur ihr Heil in der Trennung, um zumindest noch etwas Gesicht zu bewahren und jeder wird ihr wieder Achtung entgegenbringen, wenn sie den Farang bei dieser Gelegenheit noch einmal tüchtig ausnimmt.

Nun, ich höre an dieser Stelle die Unkenrufe, die da sagen, dass der Farang eh nur seines Geldes wegen von einer thailändischen Frau geheiratet wird und die Liebe nur geheuchelt ist. Mag es geben, mag es ganz gewiss geben. Verallgemeinern kann man das jedoch keinesfalls, ansonsten würde es doch beispielsweise nicht so viele Mischehen geben, die schon fünfzehn oder mehr Jahre Bestand haben und oft sogar ohne große materielle Vorteile der Frau gut funktionieren.

Da ich in anderen Foren nichts über dieses Thema gefunden habe, weil scheinst alle Farang durchweg die unschuldigen Engel sind, stattdessen immer die Schuld bei der bösen Frau gesucht wird, interessiert mich doch einmal Euere Meinung zu diesem Thema. Ich stehe nämlich vor meiner zweiten Ehe mit einer Thaifrau und möchte möglichst wenig verkehrt machen.

Werner
Es ist nicht schwer zu wissen wie man etwas macht,
aber es ist schwer es auch zu tun!

Hannes
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Gesichtsverlust, Trennungsgrund?

Ungelesener Beitragvon Hannes » Fr Sep 14, 2007 9:08 am

Aber selbstverständlich! Weil das noch dazu ein jüngeres Mädchen war, hat er das Ansehen der ganzen Familie ruiniert. Sicher hat es ob seines Reichtums eine Menge Neider seiner Frau im Dorf gegeben. Und diesen vorherigen eventuell unterdrückten Neid bekommt nicht nur die Frau sondern ihre gesamte Familie jetzt als Mißgunst ins Gesicht geschleudert. Er hat ihnen einen Angriffspunkt gegeben. Sie kann gar nicht anders als weglaufen.

Jetzt bekommt er nachgesagt, dass er - ob wahr oder unwahr - doch nur "mit seinem Geld eingekauft habe" und noch mehr einkaufen wollte. Und seine Frau, der nachgesagt wird, dass sie sich von ihm nur habe kaufen lassen, ist mit ihrer näheren Familie total ruiniert.

Den Thaimännern werden solche Fehltritte zwar auch nicht immer so ohne Weiteres nachgesehen, aber die Farang-Ehemänner sind ja eigentlich dafür bekannt, dass sie treu sind. Ganz gleich, was einige paranoide Farangs denken; das Image des Farang-Ehemannes ist grundsätzlich wesentlich besser als dass des Thai-Ehemannes. Das Geld steht da nicht unbedingt und auch nicht immer im Vordergrund. Es gibt auch reiche Thais und Chinesen.

Wer sein Image aber selbst mit bekanntgewordenen Fehltritten ruiniert, kann es eigentlich mit Geld nicht wieder reparieren.

Einfach woanders hinziehen? Für den Farang mag das einfach sein, aber die Thaifrau kann die Schande nicht von ihrer Familie nehmen, indem sie wegen eines untreuen Farang-Ehemannes mit ihrer Familie bricht. Das hat mit Liebe nichts zu tun. Auch wenn sie ihrem Mann vergibt, der Druck auf die Familie und seitens der Familie bleibt bestehen. Nur viel Zeit und Geduld kann diese Wunden heilen. Keinesfalls hilft es, den Vorfall als Bagatelle herunterzuspielen. Auch kann man sich nicht "davon freikaufen". Da hilft nur stark sein und weiterleben. Zeit kann Wunden heilen.

Bernd
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Gesichtsverlust, Trennungsgrund?

Ungelesener Beitragvon Bernd » Fr Sep 14, 2007 2:58 pm

hmmm ... :?

andrerseits höre ich aber auch immer wieder Geschichten von wegen "Mia Noi" und das wäre angeblich alles normal :oops:

Wie passt das jetzt nun zusammen :?:

jogi
Thailand-Reporter
Beiträge: 616
Registriert: Do Jul 27, 2006 3:29 pm

Re: Gesichtsverlust, Trennungsgrund?

Ungelesener Beitragvon jogi » Sa Sep 15, 2007 2:40 am

Ich glaube auch, daß da noch was anderes mitgespielt hat. Wenn schon gedemütigt, dann lieber mit 70000 Bath Haushaltsgeld.

dirk
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Gesichtsverlust, Trennungsgrund?

Ungelesener Beitragvon dirk » Mo Sep 17, 2007 8:42 pm

guten morgen werner...
1] 70000.- baht haushaltsgeld na da is doch was mit x..x.u.z
2] unkenrufe...= liebestolle...ja mit 22 jahren mit erfahrung farang [euro 88 jahre alt mit kurzer hosre ] mit gold
3] paronide..deutsch oder euros....in korat nein...nein.. alles hochgebildette mit einen grad hoch-schule .erfahrung 80. jahre in thailand ..isan..korat.....[ frage doch mal nach sie hoeren auch das gras wachsen in korat bei nacht ]

4] wunder heiler....na ich ich probiere es nicht ..nicht [ treue ..treue ..vertrauen..vertrau n..beiderseitz..beiderseitz...
gruss der glueckliche aus korat.....P.S. men.cit. hat gewonnen 1.0 dank h. tas.
nur der ......dirk der glueckliche aus den .....isan korat ohne reklame

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7759
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Gesichtsverlust, Trennungsgrund?

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Di Sep 18, 2007 8:33 am

koratwerner hat geschrieben:Warum nur? Er hat ihr doch immer all ihre Wünsche erfüllt. Ein großes Haus hat er bauen lassen, in dem sie gemeinsam wohnten. 70.000 Bath Haushaltsgeld (in Worten siebzigtausend) hat er ihr jeden Monat gegeben und jetzt hat sie ihn von Heute auf Morgen einfach verlassen und ist zu ihrer Familie gezogen. Warum? Sie hatte es doch so gut bei ihm


Das sticht schon irgendwie ins Auge und hoert sich mehr an wie das Argument eines Chefs, der einen wertvollen Angestellten verloren hat. Vielleicht hat er das in ihrem Umkreis auch verbreitet. Da bedarf es des versuchten Seitensprungs zum Gesichtsverlust gar nicht mehr.
Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Erich Kästner, 1899 - 1974

Frost
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Gesichtsverlust, Trennungsgrund?

Ungelesener Beitragvon Frost » Mo Mär 29, 2010 10:20 am

Wer in der heimatstadt (ausnahme bangkok und pattaya) oder heimatdorf rumpoppt, dem ist nicht mehr zu helfen...

Benutzeravatar
Detlef (†2020)
Thailand-Autor
Beiträge: 2000
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Gesichtsverlust, Trennungsgrund?

Ungelesener Beitragvon Detlef (†2020) » Mo Mär 29, 2010 2:13 pm

Ach so...... da darf man das? Gilt das für beide Seiten der Lebensgemeinschaft?
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Benutzeravatar
WADI (†2016)
Thailand-Reporter
Beiträge: 672
Registriert: So Aug 20, 2006 7:14 am

Re: Gesichtsverlust, Trennungsgrund?

Ungelesener Beitragvon WADI (†2016) » Mo Mär 29, 2010 8:40 pm

Frost hat geschrieben:Wer in der heimatstadt (ausnahme bangkok und pattaya) oder heimatdorf rumpoppt, dem ist nicht mehr zu helfen...


Gerade in Th. (aber auch sonstwo in Asien) bedeutet "Entfernung" aber nicht gesteigerte Sicherheit für den Fremdgänger - faszinierend, wer in diesem Lande wen wo kennt; vor allem sind die doch spärlich gesäten farang ja sofort überall im Blickfeld u. das Gequatsche geht los...
导师 dǎoshī Lem Pel

Frost
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Gesichtsverlust, Trennungsgrund?

Ungelesener Beitragvon Frost » Mo Mär 29, 2010 9:12 pm

Detlef hat geschrieben:Ach so...... da darf man das? Gilt das für beide Seiten der Lebensgemeinschaft?


Nein, da bin ich ganz macho. Ich gestehe es nur mir zu, das reicht dann auch... :evil:


Zurück zu „Korat-Knigge“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste