Kosten Bankkonto für Thailänder

Alles, was mit Geld zu tun hat. Wo man ein Konto eröffnen oder Geld umtauschen kann. Wechselkurse.
frank1
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 59
Registriert: Di Apr 12, 2016 5:46 pm
Kontaktdaten:

Kosten Bankkonto für Thailänder

Ungelesener Beitragvon frank1 » Mi Jan 22, 2020 10:37 am

Welche Kosten/Gebühren fallen an, wenn ein(e) Thailänder(in) ein Konto eröffnet?

Hintergrund: Meine Schwiegereltern sollen - sofern sie noch keins haben - jeweils ein Konto eröffnen.
Hierauf wird entweder vor Ort oder von Deutschland aus ein größerer Betrag eingezahlt.
In Absprache mit der Bank darf monatlich nur ein bestimmter Höchstbetrag ausgezahlt werden.
Ich möchte damit Überweisungsgebühren sparen und die Beträge in Deutschland steuerlich geltend machen.

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 595
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Kosten Bankkonto für Thailänder

Ungelesener Beitragvon thedi » Mi Jan 22, 2020 1:53 pm

Gebühren fallen keine an.

Hingegen habe ich noch nie etwas von einer monatlichen Bezugslimite gehört. Das wird für die Bank wohl Neuland sein.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7378
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Kosten Bankkonto für Thailänder

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mi Jan 22, 2020 4:52 pm

Das mit dem monatlichen Bezugslimit und dem in Deutschland steuerlich Geltendmachen kannst Du sicher nur damit erreichen, indem Du direkt (und) monatlich eben nur so viel einzahlst, wie zur Verfügung stehen soll. Mit Transferwise kann man auch kleinere Beträge recht günstig überweisen und erhält einen brauchbaren Beleg.

Dann gibt es noch den Umweg über zwei Konten (bei th. Bank): Das eine für die (limitierten) Auszahlungen, und für die größeren Überweisungen ein Zweites. Von dem zweiten Konto könntest Du per Dauerauftrag jeweils den monatlich zur Verfügung gestellten Betrag auf das erste Konto überweisen lassen, von dem die Schwiegereltern dann nach Lust und Laune abheben können. Das zweite Konto müsste wegen der Steuer aber auch auf den Namen deiner Schwiegereltern lauten. Und da beginnt aber das Vertrauen: auch wenn Du das Bankbuch hältst, könnten sie über eine Verlustanzeige des Bankbuches trotzdem Zugang bekommen.

Einfach die paar Euro für die monatliche Überweisung per Transferwise schlucken, ist m. E. der beste Weg. Du müsstest dann aber auch jeden Monat manuell überweisen.

Es soll bei Transferwise auch internationale Konten geben, auf die man in D per Dauerauftrag überweisen und in TH per Debitkarte (von Transferwise) am Automaten abheben kann. Vielleicht ist das ein Weg. Wegen der Steuer müsste das Konto aber auch auf deine Schwiegereltern lauten.

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 595
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Kosten Bankkonto für Thailänder

Ungelesener Beitragvon thedi » Mi Jan 22, 2020 5:55 pm

Steuern? Was sind Steuern? Kennt man in Thailand nicht.

Oder geht es um Abzüge bei der Steuererklärung in DE?


Mit freundlichen Grüssen

Thedi


Zurück zu „Banken und Geldinstitute etc.“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste