Geldüberweisung nach Thailand

Alles, was mit Geld zu tun hat. Wo man ein Konto eröffnen oder Geld umtauschen kann. Wechselkurse.
Benutzeravatar
tom4208
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 93
Registriert: Do Sep 11, 2014 2:55 pm
Wohnort: Gümligen, Bern / Phimai
Kontaktdaten:

Re: Geldüberweisung nach Thailand

Ungelesener Beitragvon tom4208 » Fr Nov 14, 2014 3:19 pm

Hi Thedi

Die Gebühren in der CH für Überweisungen sind mir bewusst. Ich habe jedoch kein Bankkonto in Thailand und somit erübrigt sich eine Überweisung.
Wäre jedoch mal eine Überlegung wert ein solches einzurichten.

Ich benötige im Dezember eine grössere Menge an Bargeld und ein Bezug an örtlichen ATM's käme mich teuer zu stehen.
Auch aufgrund der Beschneidung des zu beziehenden Betrages. Somit würden mir mehrfach Gebühren verlangt. Somit bleibt mir fast keine andere Wahl.

Für die Familie meiner Frau habe ich nun ein Konto in der CH eröffnet und eine Maestro anfertigen lassen. Ohne Geo-Blocking.
Diese Karte lassen wir bei ihrer Familie und sie können somit immer am Ersten des Monats 20'000 THB abheben. Entstandene Gebühren für mich, ca. 5 CHF pro Bezug.

Liebe Grüsse
I'm the sword, I'm the flame

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7071
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Geldüberweisung nach Thailand

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Fr Nov 14, 2014 3:46 pm

tom4208 hat geschrieben:Ich habe jedoch kein Bankkonto in Thailand und somit erübrigt sich eine Überweisung.


Es besteht auch die Möglichkeit, eine Überweisung sozusagen "banklagernd" zu tätigen. Die Überweisung erfolgt dann an einen namentlichen Empfänger bei einer bestimmten Bank, der die Auszahlung gegen Vorlage seines Reisepasses erhält. Die Senderbank kann da nähere Auskünfte erteilen, was da Alles angegeben werden muss.

Weiter besteht auch noch die Möglichkeit des Einzugs durch die Bank in Thailand. Per Telex-Überweisung bzw. Anforderung dauert das nur wenige Stunden.

Per Internetbanking kann man auch Überweisungsaufträge erteilen. Es gibt -zig Möglichkeiten...

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 585
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Geldüberweisung nach Thailand

Ungelesener Beitragvon thedi » Fr Nov 14, 2014 4:37 pm

tom4208 hat geschrieben:... Ich habe jedoch kein Bankkonto in Thailand und somit erübrigt sich eine Überweisung.
Wäre jedoch mal eine Überlegung wert ein solches einzurichten...

Mach das auf jeden Fall wenn Du das nächste mal in Thailand bist. Wenn Du hier ein Haus bauen willst, solltest Du unbedingt ein Bankkonto haben. Irgend wann wirst Du das auch zwecks Visa brauchen. Zudem kann es später auch einmal vorteilhaft sein, wenn Du aufgrund der Bankauszüge nachweisen kannst, wie viel Geld Du nach Thailand gebracht hast. Dazu musst Du natürlich das Geld jeweils per Banküberweisung transferieren. Nur so ist es ersichtlich, dass Dein Geld aus dem Ausland kam.

Um es gleich richtig zu machen:

  • Gehe zu einer Bank die internationale Transfers macht: Bangkok Bank, Kasikorn Bank oder Siam Commercial Bank
  • Eröffne ein Sparkonto auf DEINEN Namen. Nicht auf den Namen Deiner Frau. Das ist wesentlich für späteren Gebrauch mit der Immigration.
  • Eröffne das Konto NICHT auf zwei Namen - Deinen und den Deiner Frau. Das gibt immer wieder Ärger, weil sie meinen, es müssten nun beide unterschreiben, wenn Geld abgehoben wird. Auch wenn ausdrücklich gesagt wird, dass beide einzeln bezugsberechtigt sind: ein paar Monate später ist das wieder vergessen und es gibt Ärger.
  • Sage gleich, dass Du dieses Konto brauchen willst, um Geld aus der Schweiz darauf zu überweisen. Es gibt dann keine Theater wegen Geldwäsche-Abklärungen.
  • Verlange gleich eine ATM Karte. Diese ist heute immer auch eine 'Debit Card'. Das ist eine Visa Karte, die nicht überzogen werden kann und bei der Belastungen immer sofort abgebucht werden - nicht erst Ende Monat. Die Debit Card Funktion ist in der Regel jedoch nicht aktiviert. Aktivieren kannst du die, wenn Du willst, an einem ATM Automaten oder auf der Bank am Information Schalter. Bei Kasikorn habe ich die Debit Card Funktion aktiviert. Dort habe ich keine Gebühren bei Bezügen festgestellt. Es gibt aber eine Jahresgebühr - auch wenn die Debit Card Funktion deaktiviert ist.
  • Du kannst Strom, Wasser und Internetrechnungen direkt von diesem Konto abbuchen lassen. Dann muss Deine Stieftochter schon ein paar mal weniger wegen Deinem Haus Geld in die Hand nehmen. Um das einzurichten, musst Du dann persönlich auf der Bank vorbei gehen.

Es ist möglich, dass Dein Antrag für ein Bankkonto von einer Filiale abgelehnt wird. Dann gehst Du einfach zur nächsten Filiale.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar
Muang Lai
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Do Sep 18, 2014 6:28 pm
Wohnort: Sakon Nakhon
Kontaktdaten:

Re: Geldüberweisung nach Thailand

Ungelesener Beitragvon Muang Lai » Sa Nov 15, 2014 7:31 pm

Ich hatte ein Konto bei der SCB. Mir fiel immer wieder auf, dass die Überweisungen um diverse Ecken liefen und Gebühren anfielen von jeder der Beteiligten.
Das Geld ging von Credit Suisse über die Bangkokbank zur Siam Commercial Bank. Und alle haben etwas abgezwackt.

Um nicht unnötig viele Banken dazwischen zu schalten habe ich dann meine Bank in der Schweiz, die Credit Suisse, gefragt,
welche Bank in Thailand ihr Partner ist. Dabei stellte es sich heraus, dass es bei der CS in Thailand die Bangkokbank ist.

Also habe ich umgehend bei denen ein Konto eröffnet und seither läuft der Transfer direkt ohne Umwege und zusätzliche Gebühren von
anderen Banken ab.
Zwischen Reden und Tun liegt das Meer.
(italienisches Sprichwort)


Zurück zu „Banken und Geldinstitute etc.“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste