Computerprobleme: Betriebssystem lädt nicht

Für alle Geschicke und Ungeschicke mit dieser doch so gern verwendeten Software, gleich ob englische oder deutsche Version
Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6821
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Computerprobleme: Betriebssystem lädt nicht

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Do Nov 15, 2007 2:38 pm

Heute morgen hatte jemand in einer PN an mich nebenbei erwähnt:

hatte gestern ein virus eingefangen, das mir keinen zugriff mehr auf mein betriebssystem
gestattete. ergo: die festplatte wurde in khorat "plattgemacht", morgen hole ich mein note
book wieder ab. gut, dass wir den comp unserer tochter auch komplett internet- faehig aus-
gerichtet hatten, eine schoene alternative...


Da ich bei Computerproblemen von Schwager und Neffe auch immer 'ran muss, kenne ich das Problem, wenn das Betriebssystem auf einmal den Zugang verweigert. Meistens liegt es jedoch nicht an einem Virus. Ich habe deshalb geantwortet:

Kommt vor, dass beim Runterfahren ein .dll file im boot sector beschaedigt wird. Kann (man mit der Windows-CD leicht reparieren. Muss nicht plattgemacht werden. Problemen mit dem Betriebssystem beuge ich vor, indem ich stets mehr als eines auf der Festplatte habe. Mit einem Partition Manager eine zweite Partition machen, dann dort das Wichtigste noch mal installieren. Man kann dann auswaehlen, welches man benutzt, und auf die Dokumente im anderen Betriebssystem zugreifen. Noch besser ist, auch die Dokumente in extra Partitionen abzulegen. Die gehen dann in jedem Fall beim "Plattmachen" nicht verloren.


Fazit: Wer in Panik seine Festplatte "plattmacht" verliert häufig nicht nur alle Daten im "Meine Dateien"-Ordner sondern auch alle Programme und Treiber. Das wieder alles zu installieren ist 'ne zeitaufwendige Sache. Es ist deshalb geraten, doch erst mal zu versuchen, das Boot file zu reparieren. Mit der Original-CD bei Betriebssystem Windows XP ein Kinderspiel. Es gibt zwei Möglichkeiten:

- einfacher Reparaturlauf der CD (braucht etwa 30 - 50 Minuten) und

- Reparatur des Bootfiles mit der Reparaturkonsole (komplizierter aber viel schneller)

Ich mache da meist den einfachen Reparaturlauf, denn ich habe viel Zeit.
Die meisten Computer sind ja schon so eingestellt, dass sie fragen, ob sie von CD oder Diskette laden sollen, wenn solche beim Systemstart eingelegt sind. Wenn nicht, muss das erst im BIOS eingestellt werden.

Also die CD mit Windows XP einlegen und Computer starten. Bei Frage, ob von CD geladen werden soll, irgendeine Taste drücken (Ich habe eine englische Version von Windows XP Service Pack 2, gebe die Befehle und Vorgänge/Anzeigen deshalb hier nur singemäß an).

Windows Setup auf blauem Bildschirm erscheint.

Warten, während Setup Files lädt. Es wird noch nichts überschrieben.

"Willkommen zum Setup". Wer das Bootfile mit der "Recovery Console" reparieren möchte, kann jetzt "R" drücken. Das ist aber etwas kompliziert. Besser "Enter" drücken. Es wird immer noch nichts überschrieben.

Dann dem Bill Gates Ewige Treue versichern und "F8" drücken. Nun wird nach bereits vorhandenen Versionen von Windows auf der Festplatte gesucht. Werden angezeigt.

Bei mehreren ggfs. die zu Reparierende anwählen und nun "R" drücken. Los geht's mit dem Erstellen einer Liste von Files, die ersetzt werden sollen. Sie werden von der CD auf die Festplatte kopiert und anschließend die alten gelöscht. Das dauert ein paar Minuten.

Dann wird die Konfiguration initialisiert und gespeichert. Der Computer wird neu gestartet.

Nun wird angezeigt, es dauere noch ca. 39 Min. Mein 1,6 GHz-Prozessor tut's in ca. 20 min.

Windows wird installiert. Der Bildschirm wird zwischendurch ein paar Mal schwarz.

Nach etwa 4 Min. erscheint eine graue Seite zu den Sprach- und Regionaleinstellungen. Da muss nichts geändert werden. "Weiter" klicken.

Dann wird nach dem Lizenzcode gefragt. Eingeben und "Weiter" klicken.

Nun dauert's eine ganze Weile.

Der Computer wird neu gestartet und lädt erstmal ein bisschen länger als gewöhnlich.

Dann kommt ein blaues Setup Fenster. "Weiter" klicken.

Dann werden automatische Updates angeboten. "Nicht jetzt" markieren und "Weiter" klicken.

Nun wird Registrierung bei Microsoft angeboten. "Nicht jetzt" markieren und "Weiter" klicken.

Dann kommt die Frage zum Internetanschluss. "Nicht jetzt" markieren und "Weiter" klicken.

Schließlich bekommt man gratuliert. "Beenden" klicken. Das war's :D

Noch viel einfacher geht's natürlich, wenn man vorgesorgt und 'ne Notfall-Diskette gemacht hat. Geht mit den Partition Managern. Da wird eigentlich nur das Bootfile extern gespeichert. Hinsichtlich der Langlebigkeit von Disketten gibt's jedoch Zweifel. Mitunter hat man auch vergessen, bei evtl. Veränderungen der Partitions neue Notfall-Disketten zu machen. Dann stimmen die auf der Notfall-Diskette abgespeicherten Parameter nicht mehr. :oops: Es ist also 'ne gefährliche Sache, sich darauf zu verlassen.

lulang
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Computerprobleme: Betriebssystem lädt nicht

Ungelesener Beitragvon lulang » Fr Nov 16, 2007 7:51 am

Schließlich bekommt man gratuliert. "Beenden" klicken. Das war's :D

Ich darf dir zu deinen Hinweisen gratulieren!
Besser kann man den Vorgang nicht schildern.
Kürzlich war ich auch bei Jemandem, dem hatte man den PC regelrecht bis zum "blue Screen" kaputt repariert.
Man sollte bei ernsthaften Problemen zu dem Händler seines Vertrauens gehen. Und nicht jedem Farang glauben, das er besonders viel vom PC versteht. Da gibt es nur Experten:-))
Bis zum Jahre 2000 habe ich auch als freiberuflicher Dozent für IT-Software gearbeitet. Danach nur noch sporadisch weitergebildet. Heute muss ich auch lange überlegen, wie man Probleme z.B. mit Wireless oder ADSL aus der Welt schaffen kann, denn nach 2000 ist viel passiert.
Da gehe ich dann lieber in einen Laden, der was davon versteht, besonders wenn es um Hardware geht.
Aber nochmal:
Deine Erklärung ist sehr gut!
Liebe Grüsse
Lulang

Benutzeravatar
koratwerner (†2012)
Thailand-Autor
Beiträge: 945
Registriert: Di Dez 26, 2006 4:28 pm
Wohnort: Korat

Re: Computerprobleme: Betriebssystem lädt nicht

Ungelesener Beitragvon koratwerner (†2012) » Fr Nov 16, 2007 10:23 am

Klaus wird sich sicher über Deinen Beitrag freuen. Da Du mir neulich beim Umrüsten auf XP auch Deine Fähigkeiten unter Beweis gestellt hast, hast Du dafür von mir beim Forums-Treffen ein mittelgroßes Bier verdient. Für das Lob an Klaus ist aber nur ein kleines Töpfchen.

Werner
Es ist nicht schwer zu wissen wie man etwas macht,
aber es ist schwer es auch zu tun!

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6821
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Computerprobleme: Betriebssystem lädt nicht

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Fr Nov 16, 2007 3:54 pm

Sicher freue ich mich, wenn mich jemand lobt und meinen Rat als gut bestätigt. :D Noch viel mehr freue ich mich, wenn ich damit tatsächlich jemandem geholfen habe, sich selbst zu helfen. :D :D

Zum Beispiel meine beiden Pappenheimer Schwager und Neffe. Denen ihre PCs hatte ich aus einigem billigen Schrott und sehr wenig Neuteilen für sie zusammengebaut. Auflage: dass sie sich erst von mir beibringen lassen, wie man damit umgeht, was man damit machen kann ausser Spielen. Die haben's natürlich nicht durchgesessen. Gejammert, ich soll ihnen die Geräte gleich in ihre "Macht" übergeben. Ok, ich hab's dann erst mal aufgegeben, ihnen aber eingeschärft, bei Problemen zu mir zu kommen. Mein Neffe (17) hat das wohl auch notgedrungen getan. Mein Schwager (28) dachte jedoch, das Computerverständnis käme zu ihm als Mönch von selbst. Beim ersten Problemchen hat er dann einen vom Computerladen kommen lassen. Der hat ihm auch einfach die Festplatte mit allen gespeicherten Fotos, Musik, Spielen etc. "plattgemacht", Windows neu installiert und 200 Baht kassiert. Dass die Soundkarte (Creative Sound Blaster 5.1) einen Treiber braucht, wusste der Spezialist vom Computershop nicht. Also wurde er nicht neu installiert sondern die Soundkarte für kaputt erklärt. Sollte 800 Baht für 'ne Neue und schlechtere hinlegen. Da hat mich meine Frau alarmiert. Treiber installiert, Problem gelöst. Mein Schwager traut sich jetzt erst recht nicht mehr mich zu fragen. :lol: Glücklicherweise konnte ich meinen Neffen überzeugen, dass es gar nicht schwer ist, solche Problemchen wie ein nicht ladendes Betriebssystem selbst zu reparieren. Jetzt ist er der "Spezialist", der den Computer bei meinem Schwager repariert, wenn ein Stromausfall mal wieder das "Herunterfahren abgekürzt" und das Bootfile nicht für den nächsten Systemstart vorbereitet hat. Mein Schwager ist auch damit zufrieden. Und ich natürlich auch. :D


Zurück zu „Windows-Hilfsstation“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast