Einkaufen bei EBAY

Wo man sich mit dem Notwendigen versorgen kann . . .
Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6880
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Einkaufen bei EBAY

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mi Jul 23, 2014 11:36 am

Gestern beim Forentreffen wurde ich gebeten, doch mal zu beschreiben, wie man auf EBAY Artikel wie z. B. LED-Leuchtmittel am besten auffindet.

Ein guter Einstieg in die Suche ist die Webseite http://www.checkaflip.com. Diese Anwendung sucht die Artikel mit den angegebenen Bezeichnungen auf EBAY zum leichten Überblick mit Artikelbezeichnung und kleinen Daumennagelbildern. In der linken Spalte kann man sehen, welche Preise bei in den letzten Tagen beendeten Angeboten für den Artikel gezahlt wurden, wobei die Preise der Angebote in grün angezeigt werden, die den Versand zu mir arrangieren würden. In Purpur wird oben der Durchschnittspreis in US$ angezeigt, an dem man seine Gebotshöhe orientieren kann. In der rechten Spalte wird das gegenwärtige Angebot an dem Artikel mit den gesuchten Schlüsselworten angezeigt, in grün wieder die Angebote, die zu mir senden würden, und darüber wieder in Purpur der Durchschnittspreis in US$. Will ich mir einen der Artikel auf EBAY anschauen, um Näheres zu erfahren, klicke ich einfach auf die jeweilige Zeile. Die Suchergebnisse sind zwar nicht immer exakt, aber eine Orientierungshilfe.

Beispiel:
Ich suche 4W-Birnen der Maiskolben-Art, also den LED-Typ SMD 3528. Zuerst klicke ich bei http://www.checkaflip.com auf das rote Feld links von "used", damit es auf "New" umschaltet. Dann gebe ich z. B. "E27 4W SMD 3528" ein und klicke dann rechts auf das grüne Feld "Search".

Dann muss ich bei der Auswahl nach Preis nur immer gut hinschauen, ob da eine Birne oder ein Pack mit mehrern angeboten wird.

Bild

Hab ich mich entschieden, was ich mir näher ansehen möchte und den Link geklickt, lande ich bei EBAY. Je nachdem, ob ich dort schon ein Konto habe und mein Browser mich automatisch anmeldet, beim deutschen (.de) oder englischen (.com). Ich bin das englische Ebay gewöhnt, weil ich ja nicht nur in und für Deutschland sondern international bestellen will.

Bild

Da muss man dann evtl. genauer einstellen, was man haben möchte. Ich hab da mal einen 10er-Pack Spotlichte, kaltweiß (cool white = 6.000 - 6.500K), mit E27 Schraubfassung, für 220V-Wechselstrom eingestellt. Das entspricht ner 40W-Fadenbirne. Der Preis beträgt US$ 32,68. Da ich in Thailand wohne, wird der automatisch zum Tageskurs umgerechnet informativ in THB angezeigt: THB 1.042,82. "Free shipping" bedeutet kostenfreier Versand, ist im Preis eingeschlossen. Ist mir das Angebot genehm, klicke ich entweder "Buy It Now" (Sofort kaufen) oder "Add to cart" (Zum Einkaufswagen hinzufügen). Das Bezahlen geht je nachdem wie ich mein Konto eingerichtet habe. Ich nutze PAYPAL. Wenn ich Alles geprüft habe, klicke ich "Pay Now" (Jetzt zahlen), werde zu meinem Paypal-Konto weitergeleitet, muss mich einloggen und die Zahlung bestätigen. PAYPAL rechnet den Kaufpreis in Euro um, und bucht dann von meinem Konto in D ab. Dort erscheinen dann auch Details des Einkaufs.

Bild

Von EBAY erhalte ich eine Email mit der Auftragsbestätigung, und von PAYPAL auch eine mit der Nachricht, welche Zahlung ich veranlasst habe. Nach ein, zwei Tagen erhalte ich dann noch eine Email von EBAY, dass meine Bestellung als versandt gekennzeichnet ist.

In der Regel brauchen Bestellungen von China z. B etwa zwei Wochen. Manche Verkäufer geben bei ihrem Angebot einen Zeitrahmen an, wann etwa mit der Lieferung zu rechnen ist. Ist nach einem Monat immer noch nichts angekommen, sollte ich mich erst mal beim Verkäufer erkundigen, ob was schiefgegangen ist. Das kann man in englisch oder auch in deutsch tun. Der Google-Übersetzer hilft ihnen zu verstehen und entsprechend zu antworten. Die meisten Verkäufer sind sehr entgegenkommend und mindern oder erstatten den Preis, wenn etwas nicht zur vollen Zufriedenheit ausgefallen ist. Wenn es mal ein Problem gibt, das nicht direkt gelöst werden kann, kann man sich an den EBAY-Käuferschutz wenden und einen "Fall öffnen". da bekommen Käufer und Verkäufer erst etwa 7 Tage lang die Möglichkeit selbst über eine Lösung zu verhandeln. Kommt es zu keiner Einigung, kann man den EBAY-Kundendienst entscheiden lassen. Ich hab da immer recht bekommen, wenn sich ein Verkäufer stur gestellt hat. Es gab sogar ein paar mal mein Geld direkt von EBAY als "courtesy refund" (eine Art Versicherungsleistung) zurück, wenn sie Probleme hatten, die eindeutige Verantwortung entweder dem Verkäufer oder dem Käufer zuzuweisen.

Für jeden Einkauf sollte man eine Bewertung hinterlassen, wenn man die Ware erhalten und geprüft hat. Verkäufer, die hohe Prozentzahl an positiven Bewertungen erhalten, bekommen ihre Angebote besser plaziert, müssen weniger Gebühren zahlen etc. Verkäufer, die viele negative oder auch nur neutrale Bewertungen bekommen, werden abgestraft, mitunter rausgeworfen. Manchmal ist es aber unumgänglich, eine negative Bewertung abzugeben, um andere Käufer zu warnen, auf was sie sich mit dem Verkäufer einlassen. Bei den Angeboten steht beim Verkäufernamen auch die Prozentzahl mit dem Anteil positiver Bewertungen. Daran kann man sich orientieren, ob man sich mit dem Verkäufer einlassen sollte.

Soviel mal! Wie man bei Auktionen ein Schnäppchen ergattern oder aufs Kreuz gelegt werden kann dann im weiteren Verlauf des Threads. Andere haben ausserdem sicher auch Ratschläge, wie man EBAY am besten nutzen kann. Meine Erfahrungen mit EBAY und auch mit chinesischen Verkäufern sind insgesamt sehr gut. Man muss aber trotzdem ein bisschen achtgeben.

P.S. Wer bei Ebay einkaufen möchte, kann das über diesen Link tun, dann erhalte ich eine kleine Provision, die als Spende für das Forum verbucht wird.

Benutzeravatar
Jim69
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 41
Registriert: Do Mai 03, 2012 3:48 am
Wohnort: Aargau, Schweiz, Kham Sakaesaeng
Kontaktdaten:

Re: Einkaufen bei EBAY

Ungelesener Beitragvon Jim69 » Fr Jul 25, 2014 9:17 pm

hallo zusammen

sehr interessante Ausführung. Muss ich auch mal testen.
In der Schweiz ist ricardo.ch beliebter als ebay. aber die Preispolitik von ricardo zeigt leider steil nach oben...

ich selber habe schon einige Artikel bei http://www.aliexpress.com bestellt. das ist die "Schwesterseite" von http://www.alibaba.com.

aliexpress ist mehr für Privatpersonen und Alibaba mehr für das Gewerbe. (meistens nur Grossmengen erhältlich )

erst nach Erhalt der Ware gibt man die Zahlung frei. in gewissen Medien soll der Börsengang von alibaba grösser sein als der von facebook.
http://mobile.nzz.ch/finanzen/uebersich ... 1.18296472

thai01
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Sa Mai 30, 2015 5:10 am
Kontaktdaten:

Re: Einkaufen bei EBAY

Ungelesener Beitragvon thai01 » Sa Mai 30, 2015 5:16 am

Muss sagen, dass ebay für mich die erste anlaufstelle ist wenn ich etwas suche. Da bekomme ich gute preise und kann zudem auch nette menschen kennenlernen

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6880
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Einkaufen bei EBAY

Ungelesener Beitragvon KoratCat » So Mai 31, 2015 8:43 pm

Ab und zu sehe ich auch Angebote von Verkäufern aus Thailand, meist Festplatten. Muss aber sagen, dass deren Festpreise oder Mindestgebote mich nie irgendwie gereizt haben. Das gleiche Produkt (neu mit Garantie und made in Thailand) wird von Verkäufern aus Hong Kong oder China meist erheblich billiger angeboten. Beim Kaufen im IT Plaza bezahlt man i. d. R. 10 - 20 % mehr, hat aber möglicherweise einen Vorteil im Falle eines Garantieanspruchs. Ich denke aber, dass die nach CN und HK exportierte Ware Exportqualität hat, während der Ausschuss wohl eher auf dem heimischen Markt verscherbelt wird. Ich musste jedenfalls schon mehrmals Garantieansprüche bei Händlern in Korat geltend machen, wobei die Verkäufer sich nicht immer und unbedingt entgegenkommend zeigten. Nicht so bei Einkäufen aus CN und HK über Ebay. Das geht bei Reklamationen immer freundlich und entgegenkommend zu.

Und hochwertige Batterien bekommt man hier in Korat gar nicht. Die bestellt man besser aus Japan, Taiwan, Korea oder HK.

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6880
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Einkaufen bei EBAY - Zoll u. MwSt

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Fr Jul 17, 2015 7:00 pm

In welchem Thread das war weiss ich nicht mehr, jedenfalls kann ich mich an die Frage nach Zoll und Mehrwertsteuer bei Bestellungen im Ausland und Lieferung nach Thailand erinnern. Damals konnte ich die Frage nicht beantworten, weil für meine Bestellungen/Einfuhren bis heute niemals Zoll oder Steuern erhoben wurden. Bestellt hatte ich immer relativ geringwertige Sachen oder Elektronikteile, die zollfrei sein sollen.

Jetzt hatte ich mir aber mal ne günstige gebrauchte Spiegelreflexkamera (Pentax K100D super 6.1MP mit Tamron 28 - 200 mm Objektiv) in super Zustand bestellt, für US$200 inklusive Versand aus Tokyo, Japan. Die lieben Verwandten gehen mir mit dem Ausleihen meiner Canon 450D 12.2MP für ihr sinnloses Rundum-Geknipse (pro Party jeweils weit mehr als 1.000 Bilder/Verschlussöffnungen = hoher Verschleiß) mittlerweile nämlich zu sehr auf die Nerven. Die bleibt jetzt bei mir. Ausleihen dürfen zuverlässige und kompetente Verwandte jetzt allenfalls noch die Pentax, die aber auch recht gut ist, mit einem meiner Objektive ohne Autofokus aber nicht so zum wilden Umherknipsen verleitet.

Heute hat mir der Postbote dann einen Wisch gebracht, ich könne die Sendung gegen Zahlung von THB 720 (700 Baht Steuern + 20 Baht Gebühr) beim Postamt in Non Sung abholen. Also hin, die 720 Baht überreicht und zweimal unterschrieben: für den Erhalt des EMS und auf einem kleinen Abschnitt der Steuerrechnung. Ich wollte mich ja nicht mit dem netten Beamten streiten, aber eigentlich hätte er auf dem Abschnitt der Steuerrechnung den Erhalt bestätigen müssen, und nicht ich die Zahlung. Aber ich hab ja nicht vor, den Foto wieder ausser Landes zu bringen oder gar die Steuern zurückzuverlangen.

In einer Plastikhülle am Paket war eine Rechnung über 20.000 Yen beigefügt; das sind etwa 5.500 THB. Das hat die Lieben vom Zoll aber nicht gehindert, den Wert zur Mehrwertsteuerberechnung auf 10.000 Baht zu schätzen. Auf der Basis musste ich 7% Mehrwertsteuer berappen. Einfuhrzoll wurde keiner erhoben. Also mit ungefähr THB 7.500 für das Stück ($200x34=6.800+700) denke ich ein Schnäppchen gemacht zu haben. In Thailand hätten sowohl das Kameragehäuse als auch das Objektiv jeweils noch mehr gekostet, auch als nicht gerade neues Modell.

Auf der Steuerrechnung stand noch zur Begründung der Forderung, dass Einfuhren ab einem Wert von THB 1.500 steuerpflichtig sind. Von Zoll stand nichts drauf.

Ich hatte mich vorher schon mal versucht schlauzumachen. Auf ThaiVisa hat einer von 5% Zoll + 7% MwSt berichtet. Aber der hatte eine wesentlich teurere und neue Kamera bestellt.


Zurück zu „Einkaufszentren, Supermärkte, Märkte . . .“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 2 Gäste